1. Ruhetag in Las Vegas, in der Stadt, in der es keine Ruhe gibt!

Start: Las Vegas NV
Ziel: Las Vegas NV
Fahrzeit: RUHETAG
Gemachte KM pro Tag // Total:
-Old Boys: 0 // Xaver: 3’138 & Wolfgang: 2’144
-Young Boys: 0 // 4’705

Heute gibt es wirklich nicht viel zu berichten, denn auf dem Radel waren wir nicht und wie es unser US-Veloprofi auf Facebook passend formuliert hat: “What happens in Vegas, stays in Vegas!” – Es ist nun aber auch nicht so, dass wir “abheben”, im Gegenteil: Ausschlafen, schlendern am Strip, chillen am Pool, Postkartenschreiben und Zigarrenrauchen waren heute primär angesagt.

Die Old Boys begaben sich auf eine “Weiterbildungsreise” in die verschiedenen Hotels und konnten sich mit verschiedenen Arbeitskollegen austauschen. Beide haben ja schon einiges gesehen und erlebt in der Küchenwelt, doch was sie hier sahen und hörten, hat doch alles getopt.

Wie es sich für einen Aufenthalt in Las Vegas gehört, besuchten wir zusammen eine der weltberühmten Shows und wir haben uns für die der “Blue Man Group”
(http://m.youtube.com/?reason=8&rdm=3132#/watch?v=Bk2pC-muS-Q&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3DBk2pC-muS-Q&gl=DE)
entschieden. Super, doch nicht nach jedem seinem Geschmack.

Stand heute sind sagenhafte 162 Kommentare verfasst worden – mega.
An dieser Stelle danke ich einmal mehr allen, die einen oder immer wieder Kommentare absetzen für uns, die uns wirklich, auch nach 29 Etappen, immer noch sehr freuen.

Mir ist aufgefallen, dass alle Schweizer z.Zt. unter dem gleichen leiden: das Sch… Wetter. Wenn es Euch etwas tröstet, während wir heute am Pool gelegen sind, ist doch wahrhaftig ein Regenschauer über die Stadt gezogen und hat uns alle vertrieben, resp. die Pool-Sicherheitsleute haben den Pool geschlossen und wir mussten alle gehen, wenn es auch unter dem Sonnenschirm kein Problem gewesen wäre, doch so sind die Amis – es könnte ja einer umfallen und dann eine Klage einreichen wollen.

Natürlich haben einige von uns auch versucht den grossen Gewinn beim Spielen zu machen, doch es erging uns wie 99% aller Casinobesucher – Spass gehabt, Einsatz weg und um eine weitere Erfahrung reicher.

Fazit:
Ruhetage tun gut, doch diese stimmen auch traurig, denn es wird einem noch viel mehr bewusst, dass es nur noch wenige Tage sind, bis wir unser “once in a lifetime” Abenteuer abschliessen werden.

4 Antworten bis “1. Ruhetag in Las Vegas”

  1. Eveline sagt:

    Lieber Xavi und liebe Männer

    Ich mag Euch den Ruhe tag in Las Vegas so gönnen, Ihr habt ihn mehr
    als verdient.

    Die Fotos sind genial, wenn man bedenkt einige 100 Kilometer weiter retour, die
    Fotos und die Gebäude. Das sieht ja aus wie 100 Jahre unterschied.
    Alles so schön neu in L. A.

    Jetzt geht es nicht mehr lange und Ihr habt das Ziel erreicht.

    Ich dacht es geht so lange, Ihr Arme, aber auf einmal ging es schnell.
    Ich glaube Ihr vermisst etwas wenn Ihr das Ziel erreicht habt.

    Ich wünsche Euch für die letzten Etappen noch viel Kraft und Aussdauer.

    Alles gute und Liebe

    Eveline

  2. Marc sagt:

    Und wie nass ist wer geworden bei den blauen Männern?

  3. Pädi Rietmann sagt:

    Passt grad so schön…

    Bevor er in das Kino geht, stellt der Profiboxer sein Fahrrad ab und hängt einen Zettel dran: “Diebstahl zwecklos – Profiboxer Mike Tysson”. Als die Vorstellung zu Ende ist, ist sein Fahrrad weg. Nun hängt ein Zettel dort mit der Aufschrift: “Verfolgung zwecklos – Gruss Lance Armstrong”.

    Nochmals durchstarten Leute – unfallfrei!!

  4. Roli Ehrensperger sagt:

    Lieber Andreas und Mitstreiter

    Herzliche Gratulation füt Eure bisherige tolle Leistung! Ihr seid die Grössten!

    Den Ruhetag habt Ihr mehr als verdient. Geniesst diesen in vollen Zügen und tankt nochmals Energie für den Schlussspurt!

    Ich wünsche Euch nur noch Rückenwind.

    Roli Ehrensperger